Wir kümmern uns um Ihre Wassergeburt.

Wie funktioniert eine Wassergeburt?

Always check the temperature of the water in the birth pool.
Always check the temperature of the water in the birth pool.

Die Stadien der Wassergeburt

Eine Wassergeburt findet teilweise oder ganz im Wasser statt. Dafür wird ein spezieller Geburtspool verwendet. Wenn die Entbindung beginnt, kann der Partner den Geburtspool aufbauen. Lesen Sie im Nachstehenden wie eine Wassergeburt abläuft.

Eröffnungsphase

Während der Eröffnungsphase kann die zukünftige Mutter in den Pool steigen. Das warme Wasser lindert die starken Wehen in der Aktivphase. Diese Wehen treten häufig nach einer Öffnung des Muttermundes von 4 cm auf. Das Wasser sorgt darüber hinaus dafür, dass Sie verschiedene Haltungen einnehmen können, was die Öffnung des Muttermundes fördert.

Eine angenehme Schmerzlinderung

Nach 90 Minuten hat das warme Wasser, hormonell gesehen, oft den Höhepunkt der optimalen Schmerzlinderung erreicht. Dies könnte ein Grund sein, für eine Weile aus dem Wasser zu steigen. Die Blase kann dann entleert werden, und die Hebamme kann gegebenenfalls innere Untersuchungen durchführen.

Untersuchungen der Hebamme im Wasser

Die Untersuchungen können auch direkt im Geburtsbad gemacht werden. Die Hebamme kann mit ihrem Dopton das Herz abhören. Das drahtlose CTG kann während einer Wassergeburt im Krankenhaus unter Wasser gemacht werden.

Auch interne Untersuchungen zur Feststellung des Fortschritts können direkt im Wasser durchgeführt werden. Manchmal muss der Pool ein wenig nach vorne gekippt werden.

Pressphase/Austreibungsphase

Auch während der Pressphase/Austreibungsphase können Sie im Pool bleiben.. Die Hebamme kann den Fortschritt im Wasser auch nach ein paar Mal pressen spüren und ob bereits eine vollständige Dilatation vorliegt. Während dieser Phase wird nach jeder Wehe auf den Herzschlag des Babys gehört.

Die Wassergeburt

Das Pflegepersonal verhält sich bei der Geburt etwas zögerlicher und zurückhaltender im Umgang mit dem Baby. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass der Kopf bei einer Wehe und der Rest des Körpers bei der nächsten Wehe geboren wird. Die Hebamme, die Mutter selbst oder der Vater können das Kind unter Wasser in die Hände nehmen und es in aller Ruhe zur Wasseroberfläche bringen.

Der Übergang vom Wasser zur kalten Luft erfolgt allmählich und sorgt dafür, dass nicht alle Babys laut beginnen zu schreien. Viele Wasserbabys tun dies ruhiger, während die Lungen sich ausreichend entwickeln.

Baby unter Wasser

Je nach Wunsch der Mutter und dem Zustand des Kindes kann das Baby bis zu 30 Sekunden unter Wasser gehalten werden, bevor es zur Wasseroberfläche gebracht wird. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Mütter das Kind so schnell wie möglich an Ihrer Brust halten möchten. Wenn das Kind über Wasser ist, sollte es nicht wieder untergetaucht werden.

Sobald das Baby geboren ist

Die Mutter kann den Sitz im Geburtspool benutzen, um das Kind ausreichend über Wasser zu halten. Das Kind wird in Tüchern gewickelt, um Wärmeverlust zu verhindern, und ihm kann eine Mütze aufgesetzt werden. Die Tücher können mit dem warmen Wasser warmgehalten werden.

Die Nabelschnur

Der medizinische Pfleger gibt an, ab wann es möglich ist, die Nabelschnur zu durchtrennen. Dies kann geschehen, wenn es auspulsiert ist. Darüber hinaus wird der Pfleger den Blutverlust beobachten und regelmäßig die Höhe der Gebärmutter fühlen.

Die Nachgeburt (Plazenta)

Auch die Nachgeburt (Plazenta) kann unter Wasser geboren werden. Je nach Wunsch der Mutter, der Hebamme und abhängig vom Blutverlust geschieht dies im Geburtspool oder außerhalb.

Wenn außerhalb des Geburtspools

Je nach Zustand der Mutter, des Kindes und des Blutverlustes kann die Hebamme Ihnen raten, aus dem Pool zu steigen. Dies kann von Person zu Person unterschiedlich sein, aber oft geschieht dies nicht später als 15 Minuten nach der Entbindung.

Erholung im Bett

Nach der Geburt steigt die Mutter aus dem Pool und wird abgetrocknet. Dann kann sie sich im Bett erholen, wobei das Baby entblößt auf der Brust liegt. Es ist wichtig, dass sowohl die Mutter als auch das Baby gut abgedeckt sind, damit genügend Wärme entsteht.

Wie geht’s weiter?

Nach der Entbindung muss die Mutter mit dem Kind ruhen. Der Partner kann (evtl. mit Hilfe der Hebamme) den Geburtspool reinigen und anschließend aufräumen.

Möchten Sie mehr erfahren?

So ungefähr läuft eine Wassergeburt ab. Möchten Sie mehr über den Geburtspool oder über die Vorteile einer Wassergeburt erfahren oder wissen, wo eine Wassergeburt möglich ist? Sehen Sie sich dann die untenstehenden Seiten an:


Entscheiden Sie sich auch für eine Wassergeburt?

Sie haben nun gesehen, wie andere Frauen die Wassergeburt erlebt haben. Möchten Sie mehr über die Wassergeburt erfahren und mehr Informationen über einen Geburtspool erhalten? Lesen sie sich dann die untenstehende Beratungsseiten durch: Vorteile WassergeburtWassergeburt Zuhause

Copyright © 2015 – 2022 Birthpools B.V. Alle Rechte Vorbehalten.
chevron-down
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram